Nachwuchsförderung

  • Akademieproduktion 2012 Julius Caesar (2), Foto Gut Immling, Julia Binder
    Akademieproduktion 2012: "Julius Caesar"

    16. Opernfestival Gut Immling.Chiemgau zwischen München und Salzburg

  • Kinder bei Rheingold 2012, Foto Gut Immling, Julia Binder
    Schon die Kleinsten sammeln in Immling Bühnenerfahrung

    "Das Rheingold", 16. Opernfestival Gut Immling.Chiemgau zwischen München und Salzburg

  • Akademieproduktion 2012 Julius Caesar, Foto Gut Immling, Julia Binder
    Akademieproduktion 2012: "Julius Caesar"

    16. Opernfestival Gut Immling.Chiemgau zwischen München und Salzburg

Sprungbrett für eine internationale Karriere

Immlinger Akademie sehr erfolgreich 

Alljährlich beweisen Intendant Ludwig Baumann und die musikalische Leiterin des Festivals Cornelia von Kerssenbrock ein gutes Gespür für förderungswürdige Talente. Zahlreiche Sängerinnen und Sänger konnten eine Rolle bei den Festspielen Immling als  Sprungbrett für eine internationale Karriere nutzen. So sang etwa Luz del Alba Rubio ihre Paraderolle der „Traviata“ 2007 in Venedigs Oper „La Fenice“, Vladimir Chmelo ist an den Opernhäusern von Prag und Graz und inzwischen der Met/New York zu Hause, Frank van Aken singt an der Oper Frankfurt und debütierte 2007 als Tannhäuser in Bayreuth. Ebenfalls in Bayreuth singt Amanda Mace die Eva in „Die Meistersinger“ und die Sieglinde in „Die Walküre“. Ganz aktuelle Erfolge sind die von Mario Zhang, Immlings „Don Carlos“ 2006 und Manrico in “Der Troubadour” 2012, als Kalaf an der Deutschen Oper Berlin und von Petya Ivanova, der herausragenden Gilda in „Rigoletto“ 08 auf Immling, als Königin der Nacht an der Wiener Staatsoper.