Kinderopern

  • Gespenst von Canterville 2011, Foto Gut Immling, Julia Binder
    Kinder-Musiktheater 2011: "Das Gespenst von Canterville"
  • Gespenst von Canterville 2011 (2), Foto Gut Immling, Julia Binder
    Kinder-Musiktheater 2011: "Das Gespenst von Canterville"

Von der Zauberflöte bis zum Gespenst von Canterville

Opern mit und für Kinder  

Gut Immling ist seit Jahren bekannt für seine liebevollen, detailreichen Opernproduktionen für Kinder und zählt inzwischen auf diesem Gebiet zu den größten Produzenten in Deutschland. Ob „Die Zauberflöte“, „Hänsel und Gretel“, „Aschenputtel“, „Pinocchios Abenteuer“ oder „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ – all diese Opern haben Ludwig Baumann und seine Mitarbeiter schon mit großem Erfolg für Kinder auf die Bühne gebracht. Die Inszenierungen bieten jungen Talenten und Mitgliedern des Kinder- und Jugendfestivalchors die Chance, sich in ersten Solorollen zu versuchen, werden aber auch von Profisängerinnen und -sängern unterstützt. So ermöglichen die Kinderopern von Gut Immling den jungen Besuchern einen Einstieg in die Welt der Oper auf höchstem Niveau.

„Kinderoper“ hat auf Gut Immling noch eine weitere Bedeutung. Denn Ludwig Baumann will den Mitgliedern des Kinder- und Jugendfestivalchors und anderen begabten, engagierten Mädchen und Jungen die Chance geben, sich selbst auf der Bühne zu präsentieren. So finden auf Gut Immling auch Opern oder Musiktheater statt, in denen die Rollen allein von Kindern übernommen werden. Sie singen, tanzen, spielen Theater und erleben in mehreren öffentlichen Aufführungen, was es heißt, im Rampenlicht zu stehen.