News

Im Gedenken an Enoch zu Guttenberg

Zum Tode von Ennoch zu Guttenberg, dem langjährigen Intendanten unseres „Nachbarfestivals“ Herrenchiemsee, gilt unsere aufrichtige Anteilnahme seinen Angehörigen, Freunden und der Familie.

Als herausragende Persönlichkeit und streitbarer Künstler hat er unsere Region musikalisch geprägt wie kaum ein anderer. Die musikalische Landschaft hier im Chiemgau verliert einen charismatischen Musiker und streitbaren Kämpfer für die Kunst.

R.I.P.

Ludwig Baumann und Cornelia von Kerssenbrock
im Namen des Teams des Immling Festivals

Immling Festival 2018

„Wer in die Oper geht, kommt ins Paradies“

Unter dieses Motto stellt das IMMLING FESTIVAL seine Saison 2018. Der Slogan ist durchaus wörtlich gemeint: Seit nun schon 22 Jahren wissen Immling-Fans die unverwechselbare Symbiose von paradiesischer Natur und Musiktheater auf höchstem Niveau zu schätzen.

Gleich drei Opern-Neuproduktionen gibt es in diesem Jahr: Als Eröffnungspremiere das Monumentalwerk „Don Carlo“ von Giuseppe Verdi, den Puccini-Klassiker „La Bohème“ und den Inbegriff der deutschen Nationaloper, „Der Freischütz“ von Carl Maria von Weber. Wiederaufgenommen an zwei Abenden wird die Erfolgsproduktion „Orpheus und Eurydike“ von Christoph Willibald Gluck aus der vergangenen Saison.

Bei der Programmpräsentation am Dienstag, den 7.11.2017 im vollbesetzten Münchner Presseclub betonte Intendant Ludwig Baumann, dass in den 22 Jahren seit Gründung des Festivals der Anspruch an die Qualität immens gestiegen sei. „Nicht nur bei den Sängern und Musikern setzen wir heutzutage auf höchste Professionalität und fördern junge Talente, die nicht selten später auf den Bühnen der Welt Karriere machen.“ Auch in Sachen inszenatorische Handschrift legt er Wert auf den „eigenen Stil“ von Immling: „Oper muss auch aktuell sein!“

Ebenfalls seit vielen Jahren Festival-Bestandteil: Das Konzertprogramm, welches längst aus dem Schatten der Opernproduktionen herausgetreten ist. Unter der Leitung von Cornelia von Kerssenbrock gibt es auch 2018 wieder viele besondere Momente – im Festspielhaus und auf der Open-Air-Waldbühne: Die große „Verdi-Gala“, ein vom Titel inspiriertes Open-Air-Konzert „Sound of Nature“ - und wie in jedem Jahr das große „Finale Grande“. Zusätzliches Gastspiel-Highlight: „Living the Legacy“, ein Konzert zum 100. Geburtstag von Nelson Mandela mit dem MIAGI Youth Orchestra aus Südafrika.

„Wenn wir uns nicht um die Jugend kümmern, werden wir in spätestens 20 Jahren keine Besucher mehr haben“, davon zeigte sich Intendant Baumann überzeugt. „Der `Internationale Gesangswettbewerb Immling` feiert im kommenden Jahr sein 10-jähriges Bestehen und mit eigenen Programmangeboten werden in Immling bereits Kinder und Jugendliche vom Musiktheater begeistert.“ Regisseurin Verena von Kerssenbrock inszeniert das Musical „The Wiz – Der Zauberer von Oz“ mit Jugendlichen der Akademie Immling und fliegt mit den 6- bis 12-Jährigen im Rahmen der Kinder-Kulturwoche „In 80 Tagen um die Welt“. Das bewährte Format „Junge Oper“ widmet sich diesmal einem ganz speziellen „Freischütz für Kinder“.

Das vollständige Programm, Termine und Tickets finden Sie ab sofort hier auf unserer Homepage. Der Kartenvorverkauf hat begonnen.

[Auf dem Foto der Programmpräsentation v.r.n.l.: Michael Schneider (Leiter des Förderclubs), Cornelia von Kerssenbrock (Musikalische Leiterin), Ludwig Baumann (Intendant), Verena von Kerssenbrock (Regisseurin), Iris Steiner (Kommunikationsleitung Immling Festival)]

Die Preisträger des 10. Internationalen Gesangswettbewerbs Immling

Mit einer großen Orchestergala fand das 10-jährige Jubiläum unseres Internationalen Gesangswettbewerbs Immling seinen Höhepunkt. Wir gratulieren allen Preisträgern und bedanken uns bei den Bad Reichenhaller Philharmonikern für die wunderbare erstmalige Zusammenarbeit!

1. Preis: Beatriz Simoes – Mezzosopran, 24 Jahre, Brasilien
5.000,- € gestiftet vom Lions Club International, Distrikt Bayern-Süd, sowie ein Auftritt beim Konzert “Finale Grande” mit dem Festivalorchester Immling unter der Leitung von Cornelia von Kerssenbrock

2. Preis: Daeho Kim – Bass-Bariton, 30 Jahre, Südkorea
3.000,- € gestiftet vom Lions Club Bad Endorf Chiemgau

3. Preis: Rodrigo Sosa Dal Pozzo – Countertenor, 28 Jahre, Venuzuela/Italien UND Jinho Seo – Bariton, 32 Jahre, Südkorea
jeweils 750,- € gestiftet vom Lions Club Rosenheim

Mozart-Preis: Daeho Kim – Bass-Bariton, 30 Jahre, Südkorea
500,- € gestiftet von der Molkerei MEGGLE Wasserburg GmbH & Co. KG

Publikumspreis: Beatriz Simoes – Mezzosopran, 24 Jahre, Brasilien
500,- € gestiftet von der WTS Group AG Steuerberatungsgesellschaft

Nachwuchspreis weiblich: Louise Foor – Sopran, 22 Jahre, Belgien
300,- € gestiftet vom Gewandhaus Hugo Gruber KG

Nachwuchspreis männlich: Stefan Astakhov – Bariton, 20 Jahre, Deutschland
300,- € gestiftet vom OVB Medienhaus

Liedpreis: Susanne Kapfer – Sopran, 23 Jahre, Deutschland
300,- € gestiftet vom Volkswagen Zentrum Rosenheim

Sonderpreis: ein Abendkleid im Wert von 300,- € für Louise Foor, die Gewinnerin des Nachwuchspreises weiblich,
gestiftet vom Gewandhaus Hugo Gruber KG

Orchesterpreis der Bad Reichenhaller Philharmoniker: Beatriz Simoes - Mezzosopran, 24 Jahre, Brasilien

Ein Stipendium in Höhe von jeweils 500,- € stifteten:
JNS Dachtechnik GmbH
MSG Baulanderschließung Manfred Singer e.K.
HO-Kran GmbH

Herzlichen Dank allen Preisstiftern. Unser besonderer Dank gilt Herrn Dr. Peter Czernin für seine großzügige Unterstützung des Wettbewerbes.