Der Freischütz

LeitungEvan Alexis Christ OrtFestspielhaus
  • Der Freischütz (Immling Festival)
    Der Freischütz

    Immling Festival 2018

Oper von Carl Maria von Weber

In deutscher Sprache mit Übertiteln

Der verzweifelte Wunsch nach Heirat mit seiner Braut Agathe treibt den Jägerburschen Max in die finsteren Abgründe des Waldes und die Hände des Teufels. Mit verfluchten Freikugeln soll das Glück erzwungen und der Schuss, der über sein Schicksal entscheidet, nicht dem Zufall überlassen werden. Das Werk wurde zum Inbegriff der deutschen Nationaloper und bewegt sich zwischen volkstümlicher Heiterkeit und schwarzer Romantik.

Musikalische Leitung: Evan Alexis Christ
Inszenierung: Verena von Kerssenbrock
Choreographie: Patrick Zieke und Katrin Kaysser
Bühnenbild: Nikolaus Hipp
Kostüme: Sanna Dembowski
Videodesign: Maximilian Ulrich
Lichtdesign: Arndt Sellentin
Dramaturgie: Florian Maier

Ottokar: Modestas Sedlevičius
Kuno: Bartosz Szulc
Agathe: Katja Bördner
Ännchen: Josefin Feiler
Kaspar: Kosma Ranuer
Max: Johan Weigel
Ein Eremit: Kai Wegner
Kilian: Sheldon Baxter
Brautjungfern: Anastasia Churakova, Nino Jachvadze
Samiel: Sheldon Baxter und Verena von Kerssenbrock (Stimme)

Gut: Katrin Kaysser
Böse: Patrick Zieke

Dämonin: Laura Denz
Untote: Anja Benedikt, Devilal Chaudhary, Laura Denz, Lea Friese, Vincent Hendel, David Malawski, Patrick Zieke, Elisa Sofie Unterseer, Lea Unterseer, Werner Lang
Leibwächter des Fürsten: Devilal Chaudhary, Vincent Hendel, David Malawski
Blumenkinder: Sophia Arends, Veronika Fleischer, Luise Kuhn, Leonie Lang, Louisa Lang, Luca Maier, Luisa-Marie Maier
Schwarze Geister: Sibylle Burckhardt, Eva-Maria Dietl, Elke Görling-Fallenstein, Sonngard Schlumprecht, Uschi Zobelt

Festivalchor Immling, Münchner Symphoniker

Hinweis: Die Vorstellung am Sonntag, 29. Juli 2018 ist zugleich unsere diesjährige Inklusionsvorstellung.

Spieldauer: 2 h 40 min (inkl. ca. 30 min Pause)

Wegen Erkrankung übernimmt Evan Alexis Christ die Musikalische Leitung von “Der Freischütz” anstelle von Cornelia von Kerssenbrock. 

Pressestimmen: 

Verena von Kerssenbrocks Freischütz-Inszenierung zielt in symbolhaften Bildern auf Kernbotschaften, eint das Fantastische mit dem Morbiden. Mit beeindruckenden Bildern macht sie mit von Webers großartiger Musik das Ringen von Gut und Böse sichtbar. Das Immling Festival schöpft aus dem Vollen: Spitzenbesetzung der Gesangssolisten, ein hoch motivierter, zusammengewachsener Chor in Bestform, der sich wunderbar multifunktional einsetzen lässt, und im Orchestergraben, unter der Leitung von Evan Alexis Christ, keine Geringeren als die Münchner Symphoniker. Das Bühnenbild (Nikolaus Hipp) bietet viel Freiraum für inszenatorische Überraschungsmomente [...]
Das Opernensemble zeigte sich in Hochform, überzeugte gesanglich in allen Rollen [...] Katja Bördner als Agathe, glaubhaft brav und fromm mit anrührender Innigkeit in ihrem strahlkräftigen Sopran. Josefin Feiler als Ännchen war eine Wucht, füllte ihre Rolle nicht nur stimmlich, auch darstellerisch mit komödiantischem Glanz und brachte Schwung in die Szenen. Johan Weigel als Max, mit elegantem Tenor, nur in seiner Rolle hin und her gerissen, stimmlich ohne Makel, wie auch Kosma Ranuer als Kaspar, in seiner Verwegenheit voll überzeugend [...] Gut gezielt – Geschmack getroffen: Mit tosendem Beifall bedankte sich das Premierenpublikum für einen berauschenden Opernabend.
Kirsten Benekam, PNP / Regionalausgaben

Szenisch wie musikalisch blieben wenig Wünsche offen [...] Stimmlich sorgt Katja Bördner (Agathe) für die magischen Momente dieser Aufführung: so zart, so schön – bei ihren Arien hält das Haus den Atem an. An Katja Bördners Seite: ein entzückendes Bühnentier als Ännchen – keck, liebenswert, mitfühlend. Mit jubelnden Spitzentönen schickt Josefin Feiler ihre Zuversicht und Lebensfreude in den finsteren “Freischütz”-Wald [...] Voll bezaubernder Innigkeit die Brautjungfern, stimmstark und wuchtig der Immlinger Festspielchor [...] Die Münchner Symphoniker unter Leitung von Evan Alexis Christ begleiten farbig und sensibel [...] Für wohligen Grusel sorgt eine fabelhafte Lichtregie samt allerhand effektvoll an den Bühnenhimmel projiziertem fliegenden und vorbeihuschenden Nachtgetier. Das Immling Festival kann musikalisch und szenisch seit Jahren schon sehr, sehr viel. Jetzt kann es auch noch Videokunst. Respekt!
Michael Atzinger, BR Klassik

In Morgentau-Stimmung dirigiert der zackige Evan Alexis Christ, der kurzfristig die musikalische Leitung von der erkrankten Cornelia von Kerssenbrock übernommen hat, die überzeugenden Münchner Symphonikern die romantische Ouvertüre in der durchaus beachtlichen Akustik der Halle. Ein weißer und ein schwarzer Dämon ringen tanzend und holzschnittartig um Gut und Böse, bevor sich der Jägerchor polternd Einlass verschafft [...]  Stimmstark wird der Eremit von Kai Wegner in Sandalen intoniert, der gemeinsam mit Modestas Sedlevičius als Fürst Ottokar einen sängerischen Höhepunkt setzt.
Anna Schürmer, Münchner Merkur

Termine