Der Liebestrank

LeitungCornelia von Kerssenbrock OrtFestspielhaus
  • Der Liebestrank (Festspiele Immling)
    21. Festspiele Immling

    17. Juni - 13. August 2017

Oper von Gaetano Donizetti

DIE NEUE VERFÜHRUNGSDROGE – NUR IN IMMLING! *
*Risiken und Nebenwirkungen unter immling.de 

Herzerwärmend und rasant lädt Donizettis komische Oper mit virtuosen Melodien des italienischen Belcanto zum Träumen ein.

Musikalische Leitung: Dirigentin Cornelia von Kerssenbrock
Inszenierung & Bühnenbild: Verena von Kerssenbrock
Choreographie: Andrea, Robert und Tanja Honner
Kostüme: Sanna Dembowski
Dramaturgie: Florian Maier

Festivalchor Immling, Festivalorchester Immling

Adina: Elisa Cenni
Nemorino: Chuanliang Wang
Belcore: Carlo Checchi
Dulcamara: Sergio Foresti
Gianetta: Anastasia Churakova

Meerjungfrau: Tanja Honner
Krake: Patrick Zieke
Trompeter: Devilal Chaudhary

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Hinweis: Die Vorstellung am Sonntag, 23. Juli 2017 ist gleichzeitig unsere diesjährige Inklusionsvorstellung.

Hintergrund-Berichte zur Entstehung unserer Inszenierung finden Sie hier.

Video-Berichte: Sat.1 Bayern, RfO

Pressestimmen: 

Ein rundum stimmiger Opernabend ist hier gelungen, der sich bereits als ein Immlinger Höhepunkt empfiehlt [...] Mit hervorragender Personenführung, beim Chor wie bei den Solisten, schafft die Regisseurin ein quirliges Geschehen voller Lebendigkeit, Humor und ebenso blendender wie überzeugender Charakterisierung. Das junge Sängerensemble punktet mit hochkarätigen Leistungen, gesanglich wie darstellerisch, und würde auch in so manch anderem renommierten Operntheater ein Glanzlicht setzen [...] Last but not least gebührt der Kapitänin Cornelia von Kerssenbrock und dem Festivalorchester Immling großes Lob für eine spritzige, dynamische und spannungsreiche musikalische Auslotung des melodischen Reichtums in Donizettis Partitur. Ein Abend, der Freude macht in seiner Geschlossenheit, Unbeschwertheit, musikalischen und sängerischen Qualität.
Elisabeth Aumiller, PNP / Regionalausgaben

Fein und filigran – wie von Donizetti komponiert – musiziert das wache und sensible Immlinger Festivalorchester. Melancholisch schmachtend, keck auftrumpfend, zart begleitend – souverän zaubert die Dirigentin die vielen Farben der Partitur mit ihren Musikerinnen und Musikern [...] Begeisternd der in bester Buffo-Manier prächtig aufdrehende und doch wunderbar kontrollierte Sergio Foresti als Dulcamara – kostümiert in der Manier eines etwas angejahrten Piraten Jack Sparrow [...] Dafür hat [Nemorino] die schönste Arie – und Chuanliang Wang hat die Ausstrahlung und die Stimme dafür: nicht ganz ungefährdet in der Mittellage, aber mit viel Schmelz und noch mehr Glanz in der Höhe. Donizettis „Liebestrank“ auf Gut Immling: macht nicht seekrank, dafür – wie sich’s gehört – leicht beschwipst und viele Premierenbesucher glücklich.
Michael Atzinger, BR Klassik

Das Ruder fest in der Hand hat [...] Cornelia von Kerssenbrock, die sich durch ihre Arbeit in Immlig die vier Kapitänsstreifen auf der schmucken Uniform längst verdient hat und die mit komödiantisch leichter Hand durch alle Tiefen und Untiefen der Partitur steuert [...] Elisa Cenni bringt neben ihrer sympathischen Ausstrahlung ebenfalls einen agilen Sopran mit, von dem sich die Herren in Bann schlagen lassen. Ähnlich gut gezeichnet sind der in sie verliebte Tollpatsch Nemorino und dessen Nebenbuhler Belcore [...] Carlo Checchi hat sichtlich Spaß, den eitlen Gockel mit einem Übermaß an Selbstbewusstsein auszustatten und lässt nicht nur in vokaler Hinsicht die Muskeln spielen. So legt er zwischen seinen virtuos vorgetragenen Nummern schon mal ein paar angeberische Liegestütze ein. Anfangs noch tapsig durchs Geschehen stolpernd kann ihm der Nemorino von Chuanliang Wang jedoch zumindest in Sachen Wohlklang mehr als Paroli bieten. Und dies nicht erst beim Hit “Una furtiva lagrima”, mit dem er neben Adinas Herz auch das Publikum endgültig für sich erobert.
Tobias Hell, Münchner Merkur

Termine